BKK exklusiv

Glattflächenversiegelung bei Zahnspangen

Wann ist die Versiegelung der Glattflächen notwendig?

Bei einer kieferorthopädischen Behandlung wird die feste Zahnspange häufig mit sogenannten Brackets, die fest auf die Zähne geklebt werden, erstellt. Man spricht dann von einer sogenannten KFO-Behandlung mit Multiband.

Die Kariesgefahr ist beim Tragen fester Zahnspangen deutlich erhöht. Die natürliche Selbstreinigung des Mundes durch Speichel, Zunge, Wangen und Lippen ist eingeschränkt und besonders die Bereiche um die aufgeklebten Brackets herum sind beliebte Stellen für Karies. Zum Schutz der Glattflächen tragen Kieferorthopäden häufig zusätzlich einen Versiegelungslack vor dem Anbringen der Brackets auf. Die Versiegelung wird auch empfohlen während der laufenden Behandlung oder nach Entfernung der Brackets beim Abschluss der Behandlung. Man spricht hier von einer Glattflächen- oder auch Bracketumfeldversiegelung. Sie verhindert Demineralisierungen im Umfeld der Brackets.

Wann beteiligt sich die BKK exklusiv an den Kosten?

Grundsätzlich ist die Glattflächenversiegelung eine zahnärztliche Privatleistung. Wir bieten unseren Kunden allerdings ein überdurchschnittliches Angebot an Extraleistungen.

So erstatten wir Ihnen die Kosten in Höhe von einmalig bis zu 150,00 Euro (bis 31.12.2019: 100,00 Euro), wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Sie sind bei der BKK exklusiv versichert
  • Sie haben das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Die Glattflächenversiegelung wird durch einen zugelassenen Kieferorthopäden durchgeführt

Welche Unterlagen benötigt die BKK exklusiv von Ihnen?

Für eine Erstattung benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Rechnung des Kieferorthopäden
  • Ihre Bankverbindung

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.