BKK exklusiv

Unterkieferprotrusionsschiene

Wann ist eine Unterkieferprotrusionsschiene notwendig?

Atemstörungen während des Schlafs beeinträchtigen das Wohlbefinden und können die Gesundheit gefährden. In bestimmten Fällen ist daher die Behandlung mit einer sogenannten Unterkieferprotrusionsschiene (Anti-Schnarchschiene) medizinisch sinnvoll.

Wann beteiligt sich die BKK exklusiv an den Kosten?

Grundsätzlich ist eine Unterkieferprotrusionsschiene eine zahnärztliche Privatleistung. Wir bieten unseren Kunden allerdings ein überdurchschnittliches Angebot an Extraleistungen.

So erstatten wir Ihnen die Kosten in Höhe von bis zu maximal 800,00 Euro abzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlung in Höhe von 10 % (mindestens 5,00 Euro, maximal 10,00 Euro), wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Diagnose: Upper Airway Resistance Syndrom (UARS)
  • Leicht- bis mittelgradiger obstruktiver Schlafapnoe-Syndrom (Apnoe-Hypopnoe-Index, kurz AHI bis ca. 25/h) mit geringer klinischer Symptomatik
  • Patient verfügt über eine ausreichende intraorale Verankerungsmöglichkeit
  • Body-Maß-Index (BMI) des Patienten bis ca. 30
  • Verordnung durch einen zertifizierten Behandler nach der Deutschen Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS)

Die Bezuschussung für eine Neuversorgung kann frühestens drei Jahre nach Inanspruchnahme der vorherigen Unterkieferprotrusionsschiene erfolgen. Natürlich nur, sofern die oben genannten Voraussetzungen weiterhin erfüllt sind.

Welche Unterlagen benötigt die BKK exklusiv von Ihnen?

Für eine Erstattung benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen:

  • Rechnung des Zahnarztes
    • Ggf. dazugehörige gesonderte Laborrechnungen
  • Ärztliche / Zahnärztliche Verordnung
  • Unterlagen zur Bestätigung der oben genannten Voraussetzungen (zum Beispiel Schlafloberbericht)
  • Ihre Bankverbindung
    • Sofern eine Abtretungserklärung vorliegt, können wir den Betrag auch direkt an den Zahnarzt überweisen

Um Sie bereits im Vorfeld der Behandlung zu unterstützen, können Sie uns gern den Kostenvoranschlag Ihres Behandlers einreichen. Die BKK exklusiv prüft für Sie dann die Voraussetzungen und den Kostenvoranschlag.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.