BKK exklusiv

E-Rezept

E-Rezept steht für "elektronisches Rezept". Das E-Rezept ersetzt den heutigen "rosa Zettel" für alle Verordnungen von apothekenpflichtigen Arzneimitteln. Ab Juli 2021 können alle gesetzlich Versicherten die dazugehörige E-Rezept-App der gematik herunterladen.

Im ersten Schritt werden ausgewählte Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker sowie Patientinnen und Patienten aus der Fokusregion Berlin-Brandenburg im neuen Verordnungs- und Einlöseprozess mit dem E-Rezept begleitet. Im Laufe des vierten Quartals erfolgt dann die bundesweite Einführung. Ab dem 1. Januar 2022 wird das E-Rezept dann Pflicht für alle Ärztinnen und Ärzte mit Kassenzulassung und alle Apotheken in Deutschland. Kurzum: Ab 2022 gilt für apothekenpflichtige Medikamente ausschließlich das E-Rezept – natürlich mit der Option, es auf Papier auszudrucken.

So funktioniert das E-Rezept:

Das E-Rezept wird von Ihrem Arzt erstellt.
Das Rezept enthält einen Barcode mit den erforderlichen Informationen. Im Anschluss wird es im Gesundheitsnetz sicher und verschlüsselt gespeichert. Als Patient haben Sie Zugriff auf das Rezept über die E-Rezept-App. Sie können aber auch einen Ausdruck von Ihrem Arzt erhalten.

Das E-Rezept wird einer Apotheke zugewiesen.
Sind Sie in der E-Rezept-App angemeldet, haben Sie die Möglichkeit den Rezept-Code elektronisch einer Vorort- oder einer Versand-Apotheke Ihrer Wahl zuzuweisen. Die Apotheke kann so direkt die Verfügbarkeit prüfen und Auskunft geben, wann das gewünschte Medikament zur Abholung oder zum Versand zur Verfügung steht.

Die Apotheke löst das Rezept ein.
Möchten Sie das Rezept direkt in einer Vorort-Apotheke einlösen, reicht es aus, den Rezept-Code entweder auf dem Ausdruck oder dem Smartphone dort vorzuzeigen. Die Apotheke scannt den Code und gibt Ihnen das gewünschte Medikament aus.

Volle Flexibilität mit der E-Rezept-App

Via Smartphone können Versicherte das verschriebene Medikament jederzeit und von überall bei der gewünschten Apotheke (egal ob Online oder Vor-Ort) einlösen und im Idealfall sofort abholen oder dafür einen Botendienst anfragen. Lästige Zettelwirtschaft und der Weg zu verschiedenen Apotheken oder doppelte Wege zum Bestellen und Abholen gehören damit der Vergangenheit an. Das Fachpersonal der Apotheke weiß durch die digitale Einlösung schon frühzeitig Bescheid und hat das richtige Medikament gleich zur Hand oder kann es rechtzeitig vorbestellen. Verwandte oder Freunde können bevollmächtigt werden, das Rezept einzulösen und die Medikamente abzuholen.

Für einen vollen Funktionsumfang der E-Rezept-App benötigen Sie eine elektronische Gesundheitskarte (eGK) mit NFC-Funktion und einen dazugehörigen Pin. Eines dieser beiden muss Ihnen zwingend sicher zugestellt sein, so dass ein missbräuchlicher Zugriff auf besonders schützenwerte Sozialdaten ausgeschlossen ist. Diese sichere Zustellung gibt es zum heutigen Tag allerdings noch nicht. Sie soll aber spätestens im vierten Quartal 2021 möglich sein. Wir stellen wir Ihnen auf Anforderung gern bereits eine eGK zu. Der Pin folgt, sobald die sichere Zustellung möglich ist. Denken Sie bitte ggf. an ein aktuelles Lichtbild.

FAQ zum E-Rezept

Ab wann gibt es das E-Rezept?
Das E-Rezept startet am 1. Juli 2021 mit einer Testphase in der Fokusregion Berlin-Brandenburg. In diesem Zeitraum können die ersten E-Rezepte von Ärzten aus Berlin-Brandenburg oder innerhalb einer Videosprechstunde ausgestellt werden. Ab Oktober startet dann die bundesweite Einführungsphase. Ab dem 1. Januar 2022 wird das E-Rezept jedoch Pflicht für alle Ärzte mit Kassenzulassung für apothekenpflichtige Arzneimittel.

Werden sofort alle Rezepte digital?
Im ersten Schritt werden nur die Rezepte für apothekenpflichtige Arzneimittel elektronisch ausgestellt. Es ist vorgesehen, das E-Rezept stufenweise weiter auszubauen. Als Nächstes werden Rezepte für Betäubungsmittel und T-Rezepte digitalisiert.

Ich möchte nicht am E-Rezept teilnehmen. Kann ich auch weiterhin das „rosa Rezept“ bekommen?
Im Zeitraum vom 01.07.2021 bis 31.12.2021 ist das E-Rezept noch freiwillig. Ab dem 01. Januar 2022 besteht die gesetzliche Vorgabe, nur noch E-Rezepte für apothekenpflichtige Medikamente auszustellen, sofern der Arzt technisch dazu in der Lage ist. In einzelnen Fällen, wie zum Beispiel bei Heimbesuchen oder Ausfällen der Technik können weiterhin die alten Papierformulare verwendet werden.

Woran erkenne ich, ob ich die neueste Generation der Gesundheitskarte habe?
Auf der Vorderseite der Gesundheitskarte sehen sie die Deutschlandfarben an der rechten oberen Ecke. Wenn darunter eine sechsstellige Nummer steht, die sogenannte CAN, haben sie die neueste Generation. Alternativ ist auf vielen Gesundheitskarten auch ein Empfangs-Symbol zu sehen (Icon einblenden). Wenn sie dieses sehen, haben sie auch die neueste Generation.

Wo kann ich die neue Gesundheitskarte bestellen?
Die Gesundheitskarten werden von der BKK exklusiv ausgegeben. Informationen dazu finden Sie hier. Sie können diese aber auch ganz einfach bestellen, indem Sie ein neues Lichtbild zusenden (einen entsprechenden Lichtbildbogen senden wir Ihnen gern zu) oder direkt hochladen: https://bkkexklusiv.de/lichtbildservice.

Wie erhalte ich eine PIN?
Um die PIN zu Ihrer Gesundheitskarte zu erhalten, müssen Sie ein sicheres Identifikationsverfahren durchlaufen. Bitte kontaktieren Sie uns.

Mehr Informationen zur Einführung des E-Rezepts, zur E-Rezept App und Antworten auf weitere Fragen finden Sie hier:
https://www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.