BKK exklusiv

Abgabe FFP2 Masken

Die Bundesregierung hat beschlossen, dass alle Personen ab 60 Jahren sowie bestimmte Risikogruppen seitens der Bundesregierung mit 15 FFP Masken versorgt werden. Der Stichtag für die Ermittlung der Daten war der 15.12.2020. Wer also am 15.12.2020 noch keine 60 Jahre alt war oder der die Daten selektierenden Krankenkasse noch nicht als Risikopatient bekannt war (Anmerkung: Daten von ärztlichen Behandlungen sind den Krankenkassen erst mit mehrmonatiger Verzögerung bekannt), findet keine Berücksichtigung bei der Übersendung der Berechtigungsscheinen (Voucher). Bitte beachten Sie, dass nicht jede chronische Erkrankung gleichzeitig eine Berechtigung für Voucher nach sich zieht. Wenn Sie keine Voucher erhalten, sind Ihre Daten nicht in der Selektion enthalten. Das steht aber nicht im Ermessen der Krankenkasse sondern liegt an der Verordnung der Bundesregierung.

Versand an über 60 Jährige und Chroniker:
Der Versand wurde in drei Durchgängen getätigt, da die von der Bundesdruckerei gelieferten Berechtigungsscheinen statt in einer Lieferung, wie es sinnvoll gewesen wäre, in drei Tranchen erfolgten. Das führte unter anderem dazu, dass Ehepartner zu verschiedenen Zeitpunkten beliefert wurden.

Inzwischen hat die BKK exklusiv im Auftrag der Bundesregierung (Sie sehen nur den Briefkopf der Bundesregierung, wir sind nur ausführende Institution auf Anweisung der Regierung) alle am Stichtag 15.12.2020 ermittelten berechtigten Personen mit den Berechtigungsscheinen versorgt. Spätestens in ersten Februarwoche 2021 müssten alle in den Haushalten vorliegen.

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hat einige Fragen an das Bundesgesundheitsministerium gerichtet, deren Beantwortung Sie hier finden.

Wichtiger Hinweis: Die Krankenkassen sind lediglich mit der Datenübermittlung und der Beauftragung einer Druckerei in dieses Verfahren eingebunden. Bei offenen Verfahrensfragen wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums oder zu fachlichen Fragen zur Maske an Ihre Apotheke.

ALG II (Hartz IV) Bezieher-/innen:

Die Bundesregierung hat am 28.01.2021 nachträglich entschieden, dass ALG II / Hartz IV Empfänger ein Schreiben erhalten, mit dem Sie in der Apotheke unter Vorlage des Personalausweises 10 FFP2 Masken erhalten. Erst am 05.02.2021 haben die Krankenkassen eine verbindliche Textvorlage sowie die Vorgabe, wie die Selektion des Personenkreises vorzunehmen ist, erhalten. Die BKK exklusiv hat die Umsetzung umgehend vorgenommen und am Dienstag, dem 09.02.2021 die fertig erstellten Anschreiben an die Deutsche Post AG übergeben. Ob die Schreiben tatsächlich, wie vom Gesundheitsministerium in den Medien angekündigt, bis zum Ende der Woche (13.02.2021) in den Haushalten sind, hängt nun von der Zustellschnelligkeit der Post ab. Angesichts derzeit extremer Witterungsverhältnisse in einige Teilen Deutschlands kann es in Einzelfällen sicher auch erst in der Woche ab 15.02.2021 zugestellt werden.

Berechtigt sind alle ALG II Bezieher/-innen sowie deren Bedarfsgemeinschaften, also auch Kinder, die so jung sind, dass sie gar keine Maske tragen müssen. Der Gesundheitsminister hat dazu ausgeführt, dass die Masken dann von den Eltern getragen werden können, damit die Kinder nicht erkranken. Der Versand ist also korrekt.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.