Leistungen

Ambulante Kuren / Rehabilitation

Die ambulante Vorsorgekur

Eine ambulante Kur dient der Vorsorge. Sie quartieren sich selbst in einem staatlich anerkannten Kurort ein und erhalten die Kurbehandlungen in einem Gesundheits- oder Kurzentrum (früher Kurmittelhaus).

In der Regel dauert die ambulante Vorsorgekur drei Wochen. Sie sind grundsätzlich nur dann möglich, wenn eine ambulante Behandlung nicht ausreicht oder aus medizinischer Sicht nicht sinnvoll ist.

Ihre Ärztin / Ihr Arzt muss sie verordnen, damit Sie die Kur bei der BKK exklusiv beantragen können.

Sofern Sie berufstätig sind, gelten Sie während der ambulanten Kur als arbeitsfähig, sind also nicht vom Arzt für arbeitsunfähig befunden. Deshalb müssen Sie in dieser Zeit in der Regel Ihren Urlaub einsetzen.

Der Zuschuss

Bei Gewährung einer ambulanten Vorsorgekur übernimmt die BKK exklusiv den gesetzlich höchstmöglichen Zuschuss zu den Kosten für Unterbringung, Verpflegung, Fahrkosten und Kurtaxe von kalendertäglich 16,00 Euro. Bei ambulanten Vorsorgeleistungen für chronisch kranke Kleinkinder beträgt der Zuschuss 25,00 Euro je Kalendertag.

Die ambulante Rehabilitation

Bei der ambulanten Rehabilitation ist Ihre Unterbringung weiter zuhause geregelt und Sie erhalten trotzdem eine hochwertige und intensive Rehabilitation.

Tagsüber besuchen Sie vier bis sechs Stunden ein Rehabilitationszentrum oder eine Rehaklinik in ihrer Nähe mit Kassenzulassung. Ärzte und Therapeuten behandeln Sie dort mit allem, was für Sie notwendig ist. In der Regel dauert die ambulante Reha drei Wochen.

Nach einer schweren Operation oder bei chronischen Krankheiten kann es sinnvoll sein, wenn keine stationäre Reha notwendig ist, eine ambulante Rehabilitation durchzuführen. Sie soll Ihnen helfen, Ihren Alltag möglichst beschwerdefrei zu bewältigen. Häufig kommt die ambulante Reha bei orthopädischen, kardiologischen oder neurologischen Erkrankungen in Betracht.

Wenn Sie berufstätig sind und durch die ambulante Reha Ihre Erwerbsfähigkeit erhalten werden soll, ist die Rentenversicherung Kostenträger der Maßnahme. Anträge dafür erhalten Sie auch bei der BKK exklusiv.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.